Corona verleitet Anfänger zum Zocken

Gerade kursiert in den Medien, dass sich ein 20-Jähriger das Leben nahm, weil er in seinem Depot über 700.000$ Schulden sah. Traurigerweise hatte er die Darstellung seiner Finanzen falsch interpretiert. Im Bekanntenkreis bekomme ich von einigen Börsenneulingen mit, die durch die Corona-Krise zum Zocken verleitet werden. Auch der Skandal um Wirecard verlockt viele Anleger. Als Bloggerin und auch als Freundin kann ich jedem Anfänger nur sagen:

Verzockt bitte nicht euer ganzes Erspartes. Weiterlesen

Finanzielle Sorglosigkeit: Check

In Finanzbloggerkreisen ist oft von dem Ziel der Finanziellen Freiheit die Rede. Man möchte unabhängig von seiner Arbeitskraft sein. Stattdessen setzt man auf andere Einnahmequellen wie Mieteinnahmen, Buchverkäufe oder Dividenden. Ein Ziel, mit dem ich mich nach wie vor nicht sonderlich identifizieren kann. Stattdessen hatte ich das Ziel der finanziellen Sorglosigkeit und ein Nicht-Ziel:

Ich will keine Existenzängste mehr haben.

Da ich mich nun seit 1-2 Jahren kaum noch mit Finanzen beschäftige, schließe ich daraus, dass ich meine finanziellen Ziele wohl (erst mal?) erreicht habe. Weiterlesen

Meine Tipps für eine gesunde (finanzielle) Basis

Eines meiner größten Ziele ist es, Existenzängste zu vermeiden und nachts gut schlafen zu können. Ich zähle mich zu den Finanzbloggern, sehe mich aber nicht als Aktien-Profi. Trotzdem behaupte ich von mir, gut mit Geld umgehen zu können. Ich habe genug Erspartes, um davon mehrere Jahre leben zu können. In meinem heutigen Artikel möchte ich darüber schreiben, wie man aus meiner Sicht sorglos durchs Leben kommt.

Grundpfeiler

Aus meiner Sicht gibt es viele Säulen, auf der die finanzielle Sorglosigkeit aufbaut:

  1. Vorausschauendes Handeln
  2. Vorbeugend statt „nachbeugend“
  3. Kein falscher Stolz
  4. Chancen erkennen und nutzen
  5. Sich selbst gut kennen
  6. Weniger ist manchmal mehr
  7. Soziales Netzwerk
  8. Lebenslanges Lernen

Genau so banal wie diese Themen klingen, sind sie auch. Dennoch scheitern viele daran.

Weiterlesen

Kurzarbeit: 35 Fragen & Antworten

Gerade melden immer mehr Firmen Kurzarbeit an. Der Staat lockert die zu erfüllenden Voraussetzungen. Viele Arbeitnehmer haben Angst vor den finanziellen Einbußen. Viele Fragen schwirren einem durch den Kopf: Bekommt man wirklich nur 60% des Gehalts? Wie lange kann ein Arbeitgeber dadurch Jobs halten? In meinem heutigen Beitrag dreht sich alles um das Thema Kurzarbeit und welche Regelungen in der Corona-Krise geändert wurden. Weiterlesen

Achterbahn der Gefühle bei Kurseinbrüchen

Mein Freund hat mich heute freundlicherweise darauf hingewiesen, dass sein Erspartes auf dem Girokonto besser performt als mein Depot. Mein Depot bleibt vor der Corona-Krise leider nicht verschont. In den jetzigen Zeiten ist es durchaus möglich, dass die Kurse noch weiter sinken und die nächsten Monate oder gar Jahre rote Zahlen bescheren.

Nicht so entspannt, wie gedacht..

So langsam sollte ich den Rat erfahrener Börsianer befolgen und nicht mehr in mein Depot schauen. Es ärgert mich, dass ich meine Wertpapiere nicht (wie wenige Glückliche) vor einem Monat verkauft habe. Weiterlesen