Wieso ich meinen Netflix-Account vermisse

Ich habe eine Weile überlegt, wie ich diesen Artikel nenne. Zwischendrin stand im Titel „Finanzielle Sorglosigkeit ist besser als Unabhängigkeit“, „Es geht bergauf.“ und „Wahrscheinlich habe ich die finanzielle Sorglosigkeit erst mal erreicht“. Hauptsächlich ging es mir darum, mal wieder ein Lebenszeichen zu geben, weil ich das Bloggen ein wenig vermisse.

Die letzten Jahre waren bei mir turbulent und geprägt durch Jobwechsel, Fernstudium und private Ereignisse. Dadurch hatte ich nahezu keine Freizeit mehr. Die letzten Monate versuche ich deswegen wieder Land zu gewinnen, lange To Do-Listen abzuarbeiten und mal wieder Zeit für mich zu haben.

Darum dreht sich mein Leben gerade

Die vielen Feiertage im Frühjahr sind für mich ein Segen und ich nutze die Zeit zum Aufräumen und Abarbeiten von ToDo-Listen. Die letzten Wochen habe ich fleißig ausgemistet & Dinge auf ebay Kleinanzeigen verkauft & verschenkt. Dieses Wochenende stehen Steuererklärungen der letzten Jahre auf der Agenda. Und nebenbei ganz viel Hochzeitsvorbereitungen. 🙂 Ich schaue mit Freude auf die wachsende Deko-Ecke bei uns im Wohnzimmer. Vermutlich gehöre ich zu einer Minderheit, wenn ich sage, dass Hochzeitsvorbereitungen entspannend sind und weniger stressig als gedacht.

Der Hochzeitskosmos ist eine eigene Welt

Obwohl meine Wohnung sonst eigentlich frei von Deko ist, macht mir das im Rahmen der Hochzeitsplanungen erstaunlich viel Spaß. Plötzlich muss ich mit mit Dingen befassen, von denen ich vorher noch nie was gehört hatte (Was ist eine A-Linie bei Hochzeitskleidern, was ist eine Boutonniere?). Diese Art von Fragen sind für mich willkommene Luxusprobleme. Mit dem 2. Krebsfall in der Familie habe ich noch emotional noch etwas zu hadern. Betroffen ist meine 3-jährige Nichte. Da sie während der Chemo-Therapie von Viren & Bakterien bestmöglich abgeschirmt werden muss, habe ich sie seit einem halben Jahr nicht gesehen. Gleichzeitig freue ich mich umso mehr darauf, wenn ich in ein paar Jahren vieles nachholen kann, was sie gerade verpasst. Ostereierfärben ist aus meiner Sicht z.B. ein Pflicht-Event als gute Tante.

Ziel: Leben genießen & entspannt angehen kann

In meiner aktuellen Lage sind die meisten Finanzblog-Artikel für mich sehr befremdlich. Was mit Aktie XY gerade passiert, ist für mich ähnlich (un)relevant wie meine alten Artikel zum Optimierungen von Depotgebühren. Da ich beim Deko-Kaufen wieder meine Finanz-Leidenschaft entdecke (wie kaufe ich Sachen günstig ein und wie kann ich sie bestmöglich wieder verkaufen?), ist das bei mir vielleicht auch nur eine Phase. Habe auch nach wir vor viele Pläne, was ich alles mit euch teilen will (Wie kaufe/verkaufe ich gebrauchte Dinge, Update zu meiner gekauften Wohnung). Aktuell verfolge ich erst mal das Ziel, dass ich mehr Langeweile in mein Leben bekomme und wieder Zeit fürs Netflix-Schauen habe. Wie viel Zeit & Muße ich für Serien & Filme habe, war zumindest seit der Schulzeit ein Indikator für meinen Stresspegel. Ebenso das Lesen von Büchern, was ich vermutlich seit Jahren nicht mehr getan habe außer ein paar Fachbüchern.

Immerhin war ich vor Kurzem das erste Mal in meinem Leben auf einem größeren Konzert! Ein Kumpel ist krank geworden, weswegen ich für ihn (selbstlos wie ich bin) eingesprungen bin. Electric Callboy ist eigentlich nicht mein typischer Musikgeschmack, aber ihre Musik lief bei mir einige Monate in Dauerschleife.

Hypa Hypa von Electric Callboy

Was beschäftigt euch die letzten Monate? Ich hoffe, euch geht es gut und ihr genießt den Sommer! 🙂

13 Gedanken zu „Wieso ich meinen Netflix-Account vermisse

  1. Ja witzig, dass gerade der Song bei mir auch immer wieder durch Spotify rotiert 😉

    Ansonsten vermisse ich auch seit geraumer Zeit „unverplante Wochenenden“, aber das wird in absehbarer Zeit wohl nicht besser – dafür sind auch Dinge wie ein Ausflug nach Zürich bersits mit Datum geplant, um die Swatch-Aktionärsuhr abzuholen 😁

    Mit dem Sparen habe ich abseits der festen Überweisungen auf das Investitionskonto eher wenig geschafft, Corona-Nachholfieber & Inflation sei „Dank“ – aber gut, muss ich mich demnächst wohl mehr um die Einnahmen-Seite kümmern 🤔

    Ich wünsche dir auf jeden Fall wie immer alles Gute und viel Erfolg!

    Gefällt 1 Person

    • Hey, hat mich google richtig informiert, dass man die Uhr als Aktionär geschenkt bekommt? Bekommst du da nun mehrere oder nur eine? Viel Spaß in Zürich!

      Electric Callboy kenne ich dank Youtube. Irgendwann hat mich der Youtube-Algirithmus mit ihnen zusammengeführt.

      Gefällt mir

  2. Schön, wieder was von dir zu hören. Ich habe neulich noch daran gedacht, wann du hier mal wieder etwas schreibst.
    Kennst du den Hochzeitskanal von Tanja (sie kommentiert viel bei mir und ich bei ihr)? Da berichtet sie über ihre Hochzeitsvor- und nachbereitungen. Suche nach „Our wedding Tanja and Jens“

    Gefällt mir

      • Hey Rabi, kannte ich bisher nicht. Wir hatten nun in kurzer Zeit 5-6 Hochzeiten im Freundeskreis. Dadurch haben wir uns nun viel abschauen können und bekommen einige Tipps. Ansonsten meiden wir bisher jegliche anderen Informationsquellen, weil man sich da sonst ziemlich verrückt macht. Wir waren z.B. auf keiner Hochzeitsmesse und haben auch keinen fetten Ordner, wo wir seit Jahren alles planen. Ich versuche nun nur langsam mal die Kosten zu erfassen, weil wir sonst nicht mal wüssten, was uns die Hochzeit gekostet hat. Die tollen Hochzeitsfeiern unserer Freunde waren zu Corona-Zeiten echt ein Highlight. Deswegen werden wir bei unserer Hochzeit nicht sparen, sondern mit rund 50 Gästen im größeren Rahmen feiern. Da nur 2 von 25 Standesämtern im Umkreis so viele Gäste beherbergen kann und 1 davon an unserem Trautermin keine Termine hatte, sind wir „gezwungen“ in einem kleinen Schloss zu heiraten. Ich hoffe sehr, dass alles klappt. Mir tun die Paare sehr leid, die wegen Corona ihre langgeplanten Hochzeiten absagen mussten.

        Gefällt 1 Person

  3. Wie wahr, Langeweile ist wirklich ein Luxus. Das vermisse ich zwischendurch auch immer wieder. Vor der Fernseher gewinnt meist die Müdigkeit Oberhand, so dass wir nach 10 Minuten gemeinschaftlich ins Koma fallen. Dann pausiert Netflix für Wochen. Zum Glück gibt es aber zwischendurch immer auch ein paar ruhige Phasen, so dass ich tatsächlich immer wieder hinter einem Buchdeckel verschwinden kann.

    Gefällt 1 Person

  4. Fernsehen als Einschlafhilfe ist auch eine Methode. Mein Freund „hört“ abends Podcasts. Effektiv bekommt er davon 2 Minuten mit.. Praktisch dabei: Er kann also den gleichen Podcast immer und immer wieder hören. 😀

    Gerade geht bei mir viel Zeit fürs Ausmisten drauf. Irgendwie hat sich bei uns die Jahre so viel angesammelt, vor allem im Keller. Man könnte meinen, dass wir Sachen im Keller erst mal reifen lassen, bevor sie einsehen, dass wir sie nie wieder nutzen werden.. Wir wohnen hier nun schon fast 9 Jahre in unserer Mietwohnung, weswegen uns bisher keine Umzüge zum Ausmisten gezwungen haben. Aber lieber jetzt in Ruhe alles loswerden als wenn man mal in ein paar Jahren viel Krempel loswerden muss.

    Gefällt mir

  5. Hey Ex-Studentin,
    hab vor ein paar Jahren regelmäßig deinen Blog gelesen und hab mich die Tage super gefreut, als ich deinen Namen unter einem Blogartikel von Frugalisten.de wiederentdeckt habe. Für mich wirken deine Artikel immer besonnen und sehr bewusst. Das Ziel im Alter x unbedingt finanziell frei zu sein, konnte ich die letzten Jahre auch ablegen – durch einige „frugale“ Jahre im Studium, dann 3 Jahre im Beruf konnte ich einen schönen Sicherheitspuffer aufbauen und so ein zweites Vollzeitstudium mit Teilzeitstelle in angriff nehmen. Ich freu mich sehr, noch einen studentischen Lebensstil führen zu können. Blogs wie Olivers, Tim Schäfers und deiner haben meine Lebensweise positiv beeinflusst.
    Schöne Sommertage
    Tom
    P.S. : Electric Callboy hab ich auch schon ein paar mal gesehen und hab ich bei Sport öfters mal an 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hi Tom, lieben Dank für die netten Worte! 🙂 Mir hat die frugale Phase nach dem Studium auch sehr geholfen und mit einem Sicherheitspuffer macht man nie was verkehrt. Im besten Falle musst du den dank Teilzeitjob nicht mal großartig aufbrauchen. Wünsche dir viel Erfolg mit deinem Studium!

      Mein erster wichtiger Meilenstein waren damals 20.000€ Erspartes, weil ich davon rund 2 Jahre hätte leben können. Das war ein beruhigendes Gefühl. Bei 100k Erspartem kam für mich der Punkt, wo ich gesagt habe: „Das reicht an Sicherheitspuffer“. Seitdem hat das Themen Finanzen bei mir ziemlich an Stellenwert im Leben verloren & habe auch die gefürchtete Lifestyle-Inflation ins Haus gelassen. Da mein Leben mit 500.000€ oder 1 Millionen auf dem Konto vermutlich nicht viel anders aussehen würde (und auch nicht so einfach zu erreichen ist), habe ich da keinen großen Ehrgeiz das zu erreichen. Durch die Schicksalsschläge in den letzten Jahren bin ich leider auch ziemlich gezeichnet und habe eine viel höhere Messlatte, was „ernste Probleme“ im Leben sind. Ich meide deswegen künstlich erzeugten Stress („Du musst XY machen, um erfolgreich zu sein“) und unnötige Panikmache („Oh Gott, die Finanzkrise naht!“).

      Es gibt da eine gute Kurzgeschichte von einem Fischer und einem Geschäftsmann, die gut veranschaulicht, wieso man nicht immer das finanzielle Maximum aus allem Herausholen muss.
      https://einfachachtsam.de/die-geschichte-vom-fischer-und-geschaeftsmann/

      Liebe Grüße & einen schönen Restsonntag! 🙂

      Gefällt mir

  6. Moin Jenny,
    schön mal wieder von Dir zu lesen. Ich war neulich beruflich in Stuttgart und der Kunde hatte uns in genau die Kneipe geladen, wo wir mal ein Bloggertreffen hatten. Da kamen Erinnerungen hoch.
    Irgendwann hat man seine Weichen für Leben nun mal gestellt und wenn der Zug dann läuft, tja dann rollt er. Aber Langeweile? Können wir uns bei Dir garnicht vorstellen. 😉
    Wir arbeiten daran, das Zeitalter als Privatier weiter nach vorn zu bekommen und damit zu verbessern. Da tauchen ganz neue Themen auf ( Krankenversicherung ? ).
    Auch warten wir noch auf , neben den Immobilien, die größte bisherige Anschaffung, das Wohnmobil. Wir stellen uns das sehr schön auf ,auf unseren Wanderungen dann ins WoMo zurück zu kommen. Da planen wir an einem 6 Monate Trip.
    Tja und was Netflix angeht, da sind wir sogar am überlegen, dieses wieder ab zu bestellen. Die rechtlichen Mediatheken reichen uns und sind mehr als genug.

    Dir eine wunderbare Hochzeit ( wir werden doch Bilder sehen ? ) und weiterhin viel Erfolg.

    Liebe Grüße
    Fam. Plutusandme

    Gefällt mir

    • Huhu, schade, dass wir uns so lange nicht gesehen haben. Das Blogger-Treffen ist ja nun auch schon ein paar Jährchen her. Das Wohnmobil klingt nach einer spannenden Anschaffung, die euch hoffentlich viele schöne Erinnerungen beschert! 🙂
      Fotos von der Hochzeit werden sicherlich kommen. 🙂 Gerade habe ich erst mal den typischen Brautstress, ob mein Kleid überhaupt rechtzeitig bis zur Hochzeit kommt. Aber gehört dazu.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Mad Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..