Zwischenfazit: Mein Depot nach persönlicher Corona-Schockstarre

Seit April habe ich mein Depot kaum noch angefasst. Wie die meisten hat mich die Corona-Situation ab März ziemlich überrumpelt. Ich persönlich war mit der Gesamtsituation überfordert. Ich hatte mir „eigentlich“ mal vorgenommen, in Krisenzeiten günstig Wetpapiere nachzukaufen und somit den Vermögensturbo einzulegen. Die Corona-Krise hat mich emotional mehr erwischt als gedacht. Für mich stellt sich die Frage, inwiefern ich meine Investitionsstrategie anpassen muss. So langsam erhole ich mich wieder von dem Schock und kehre wieder in einen „normaleren“ Modus zurück. Weiterlesen

Meine Generation hat Angst vor der Nicht-Rente

Selten unterhalte ich mich mit Freunden über Finanzen. Zufällig kam ich an Silvester mit meinen Freundinnen auf das Thema Altersvorsorge und Geldanlage.

Erste Erkenntnis: Meine Freundinnen interessieren sich für Finanzen
Mit ein paar ehemaligen Schulfreundinnen habe ich ins neue Jahr rein gefeiert. So gegen halb 5 nachts kam ich mit einer Freundin auf das Thema Vermögensbildung zu sprechen. Sie ist letztes Jahr mit ihrer Ausbildung fertig geworden und investiert nun fleißig in aktiv gemanagte Fonds mit saftigen Gebühren- auf Empfehlung ihrer Hausbank. Ich habe ihr von meinen Sparplänen erzählt und dass sich passives Investieren via ETFs auch bei ihr anbieten würde. Weiterlesen